Gewichtswesten

Gewichtswesten kaufen

Was ist eine Gewichtsweste?

Eine Gewichtsweste schaut aus wie eine herkömmliche Weste, nur mit vielen zusätzlichen Fächern. Allerdings kann eine Gewichtsweste im Gegensatz zu einer normalen Weste bis zu 30 kg wiegen. Dafür müssen die vielen Taschen, die sich an der Weste befinden, mit einzelnen Gewichten befüllt werden. Die Fächer für die Gewichte sind meistens gleichermaßen an der Vorder- und an der Hinterseite angebracht, um ein Ungleichgewicht beim Training zu vermeiden. Gewichtswesten ermöglichen es bei allen möglichen Übungen wie z.B. Klimmzüge, Liegestütze oder auch Sprints die Intensität durch das zusätzliche Gewicht zu steigern. Dadurch können Plateaus überwunden und Stagnation vermieden werden.

 

Gewichtsweste kaufen

Capital Sports Gewichtsweste

Wo werden Gewichtswesten eingesetzt?

Am häufigsten werden Gewichtswesten im Functional Training eingesetzt. Aber auch im Ausdauertraining können sie effektiv eingebaut werden.

Im Functional Training

Wenn man als Sportler mit der Zeit eine gewisse Grundkraft aufgebaut hat, wird es immer schwieriger sich in den einzelnen Übungen zu steigern. Irgendwann kommt immer der Punkt an dem man etwas in seinem Training ändern muss, um nicht zu stagnieren. Eine Möglichkeit etwas zu ändern, ist die Einbindung von Gewichtswesten in das Functional Training. Dadurch muss der Körper nicht mehr nur sein Eigengewicht bewegen, sondern zusätzlich noch das Gewicht, mit dem die Weste bestückt ist.

Diese neue Belastung hilft dem Sportler zum Beispiel dabei ein Plateau zu überwinden und ein Ziel wie z.B. Kraftsteigerung zu erreichen. Gewichtswesten können im Functional Training bei jeder Übung eingesetzt werden. Egal ob Klimmzüge, Liegestütze, Kniebeugen, Ausfallschritte, Plank, Dips oder vielen weiteren Übungen. Außerdem können sie auch optimal mit anderen Hilfsmitteln wie Klimmzugstangen, Dip Barren, Schlingentrainer, Balanceboards, etc. kombiniert werden.

Im Ausdauertraining

Der Vorteil von Gewichtswesten im Ausdauertraining ist ein höherer Kalorienverbrauch aufgrund der größeren Belastung der Muskeln durch das Zusatzgewicht. Allerdings werden nicht nur die Muskeln mehr belastet sondern auch die Gelenke. Gerade bei Bewegungsarten wie Joggen, welche mit vielen harten Bodenkontakten verbunden sind, sollten keine Gewichtswesten verwendet werden, da der Körper schon mit seinem eigenen Körpergewicht ausgelastet ist.

Im Gegensatz dazu ist das tragen von Gewichtswesten auf Geräten wie Steppern unbedenklich, da es sich hier um gleichmäßige und geführte Bewegungen handelt. Auch bei Sprints oder kurzen Hügelläufen kann eine Gewichtsweste sinnvoll sein, da hier die Intensität mit dem zusätzlichen Gewicht erhöht wird. Außerdem ist die Belastung der Gelenke bei Sprints – im Gegensatz zum Joggen – nicht über eine lange Zeit. Trotzdem sollte die Gewichtsweste auch bei Sprints oder Hügelläufen nur gelegentlich und am Anfang mit einem geringen Gewicht eingesetzt werden.

 

Gewichtsweste kaufen

Lex Quinta Gewichtsweste „Heavy Duty“

Gewichtsweste kaufen

Wer sich eine Gewichtsweste kaufen möchte, sollte darauf achten, dass das richtige Gewicht ausgewählt wird. Weiterhin sollte auch auf die Verarbeitung und Passform wert gelegt werden.

Das Gewicht

Gewichtswesten gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Es gibt Gewichtswesten mit fest integrierten Gewichten und Gewichtswesten, bei denen man die Gewichte nach belieben variieren kann. Allerdings gibt es bei beiden Varianten verschiedenen Höchstgewichte. So gibt es Gewichtswesten die mit max. 10 kg beladen werden können, aber auch Gewichtswesten die mit bis zu 30 kg beladen werden können. Somit kann jede Person für sich entscheiden wie viel Gewicht sie benötigt, und dementsprechend die richtige Gewichtsweste kaufen.

Empfehlenswert ist es eine Gewichtsweste mit herausnehmbaren Gewichten zu kaufen, da man mit ihnen flexibler ist als mit fest integrierten Gewichten. Außerdem sollte man eine Gewichtsweste kaufen, welche genug Spielraum für Steigerungen im Training lässt. Wenn man z.B. mit einer Gewichtsweste trainiert, welche nur mit 10 kg beladen werden kann, wird man bei fortschreitendem Training mehr Gewicht benötigen und muss sich deshalb eine neue Gewichtsweste anschaffen, obwohl man schon eine besitzt. Deshalb sollten man lieber gleich eine Gewichtsweste kaufen, welche mit mehr Gewicht bestückt werden kann, als man aktuell benötigt.

Die Passform

Zusätzlich zum max. möglichen Gewicht sollte beim Kauf einer Gewichtsweste auch noch darauf geachtet werden, dass sie optimal sitzt. Bei Functional Training wird viel mit komplexen Übungen wie Liegestützen, Kniebeugen, Klimmzügen, etc. gearbeitet. Deshalb ist es sehr wichtig, dass die Gewichtsweste beim Training nah am Körper anliegt, damit man sich voll auf die richtige Übungsausführung konzentrieren zu können.

Außerdem sollte sie nirgendwo einschneiden und an der Schulter gepolstert sein, damit die Gewichtsweste beim Training nicht unangenehm drückt. Allerdings sind die meisten Westen individuell an jeden Körper anpassbar, da sie in der Regel mit großen Klettverschlüssen ausgestattet sind. Angezogen werden die Gewichtswesten entweder wie eine normale Weste oder sie werden über den Kopf gestülpt.

Wer sich eine hochwertige & geeignete Gewichtsweste kaufen möchte, dem empfehle ich unseren Gewichtswesten-Vergleich. 😉 

Gewichtsweste kaufen

Powerfly Gewichtsweste

Fazit

Eine Gewichtsweste kann bei fast allen Übungen wie z.B. Klimmzügen, Liegestützen, Kniebeugen und sogar Sprints mit einbezogen werden, um das Trainingsgewicht und somit auch den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Wer sich eine Gewichtsweste kaufen möchte, sollte darauf achten das die Gewichte herausnehmbar sind. Denn mit herausnehmbaren Gewichten lässt sich das Training immer an den aktuellen Leistungsstand anpassen. Weiterhin liegen hochwertige Gewichtswesten optimal am Körper an, da sie mit großen Klettverschlüssen individuell an den Körper des Sportlers angepasst werden können. Insgesamt ist eine Gewichtsweste ein sehr vielseitiges und effektives Hilfsmittel für das Functional Training, welches überall eingesetzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*